Edelrost Stahlfrei

Karosserie, mein alter Dämon. Nach dem Hickhack am Seitenteil noch ein Rundgang mit der Flex, linkes Seitenteil resp. innerer Radlauf vorne außen betroffen, kleinere Blasen an den Türen, Bremsabstützung vorne links Durchrostung im Holm, rechts angerostet, Holme frei gemacht, entrostet, Rost behandelt und mit 2K EP Füller für die Zukunft geschützt. Durchrostung innerer Kotflügel vorne links am ABS Block. Dazu noch kleinere Stellen betroffen. Wagenheberaufnahmen alle durch, eine gemacht, drei müssen noch (aber ist ein eher kleines Übel, gut schweißbar).
Grundsätzliches Problem: Man sieht es nicht, man kann es bestenfalls erahnen. Manche Stellen guckt mal 100 mal an, beim 101ten Mal ahnt man, dass da was nicht stimmen kann. Mir sagte ein sehr fähiger Mann mal, 60% sieht man, 40% kommen beim Schweißen. Ich würde die Formel korrigieren, 30% sieht man, 70% kommen beim Arbeiten.
Insgesamt aber noch im Rahmen, nicht viel mehr als man erwarten würde, das Fahrzeug ist schließlich nicht Garagen- und Scheckheftgepflegt, eher ein alter Benz.

Füllern vor der Endlackierung, Kontrolle ob noch gespachtelt werden muss und dann ab dafür. Stellen im Radhaus noch mit Dichtmasse zuschmieren, UBS rein, Hohlräume wachsen und es brennt so schnell nichts mehr an. Wird Zeit für die Endlackierung, ich kann das abgeklebte Elend nicht mehr sehen.
ABER!: Wenn ich damit durch bin ist das Fahrzeug auch rostfrei bzw. behandelt, dann ist da kein Stück Blech mehr von dem ich den Zustand nicht kenne.

Vorderachse ist zeitgleich in Mache, die muss für die Entrostung raus, alles Andere sind bestenfalls halbherzige Sachen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s